Willkommen bei Optoneer!

Mein Name ist Marius Henrich und ich startete im April 2018 mein  Projekt „Optoneer – optical engineering“. Ich möchte mein Wissen rund um die Raman-Spektroskopie und über dessen bildgebende Möglichkeiten in Form von Service-Messungen an meine Kunden weitergeben. Mir ist es wichtig, Menschen und Wissenschaftler bei ihren Fragestellungen zu unterstützen und Lösungen zu entwickeln, damit am Ende etwas noch Besseres entsteht.

An der Fachhochschule Jena (jetzt: Ernst-Abbe-Hochschule) habe ich Laser- & Optotechnologien mit den Schwerpunkten Lasertechnik und Optikentwicklung studiert. Dabei hat mich immer die Entwicklung von neuen Methoden oder neuen (Mess-) Geräten fasziniert. Ich wollte immer, dass etwas entweder besser funktioniert oder einfacher zu handhaben ist.

Meine Bachelorarbeit habe ich im Forschungs- und Entwicklungszentrum der Carl Zeiss Jena AG geschrieben. Dort habe ich für die Produktion einen Polarisationsmessplatz zur Qualifizierung von Polarisationselementen (Lambda-Plättchen Rot 1. Ordnung) entwickelt und in Betrieb genommen.

Für die Masterarbeit bin ich an das Fraunhofer Institut für Lasertechnik in Aachen gegangen, um einen Prototypen eines Zweistrahl-Raman-Mikroskops zu entwickeln. Ziel war die gleichzeitige Untersuchung von zwei nah beieinander liegenden Proben mittels Differenz-Spektroskopie, um kleinste Konzentrationsunterschiede nahezu unabhängig von Umwelteinflüssen zu bestimmen.

Mit neu gewonnenem Wissen, der Erfahrung über Raman-Mikroskope und einer großen Portion Neugierde bin ich zur WITec GmbH gekommen und war dort 5 Jahre als Applikations-Ingenieur tätig. Bei Probemessungen und Systemdemonstrationen hat meine Kundenorientierung stark an Bedeutung gewonnen. Das spiegelte sich auch in den weltweit durchgeführten Installationen und Schulungen wieder, bei denen mein großes Anliegen war, Verständnis und Wissen über die Spektroskopie als auch über die Technologie zu schaffen. Impulse von Kunden habe ich an meine Kollegen weiter gegeben und an Lösungen mitgewirkt. Wegen meines ausgeprägt guten technischen Verständnisses habe ich mich im Laufe der Zeit im Bereich Service und Support etabliert und habe die Kunden bei allen Problemen und Fragestellungen unterstützt.

Nun starte ich eine neue Unternehmung. Viele Wissenschaftler dürfen, können oder wollen kein High-Tech Raman-Mikroskop anschaffen. Aus diesem Grund möchte ich Auftragsmessungen mit meinem Gerät anbieten und so ein Lücke schließen. Der Umfang dieser Dienstleistung ist einmalig in Deutschland und Europa. Auf diesem Weg ermögliche ich meinen Kunden den Weg in die große und faszinierende Welt der Raman-Analytik.

Neben den Service-Messungen biete ich auch mein Können in der Entwicklung an. Ich entwickle für Sie maßgeschneiderte Sonderlösungen für Produktionsanlagen oder spezialisierte Messgeräte. Als Jungunternehmer bin ich äußerst flexibel und kann so schnell und unkompliziert auf Ihre Wünsche eingehen. Gerne stehe ich auch in beratender Tätigkeit an Ihrer Seite.

Gemeinsam schaffen wir Fakten!

 – Marius Henrich